| Almose


ALMOSE. Der Name Almose hat mit Almosen, die man Bettlern gibt, nichts zu tun.

Ein mittelalterlicher Stadtschreiber wusste bei der Eintragung in das Register mit dem germanischen Begriff „Almende“ (als Almende Land bezeichnete man im frühen Mittelalter eine von allen genutzte Viehweide) nichts anzufangen. Kirchliche Almosen waren ihm geläufiger und so wurde aus dem Almende Land die heutige Almose.

Um 1500 ging die Almose in den Besitz des Adels; von da an wechselte der Eigentümer häufig. In den Jahren 1921-22 baute die Kali-Gewerkschaft auf der Almose einige Doppelhäuser für Mitarbeiter.

© Raspedia


Eine kleine Enzyklopädie zur Stadt Rastenberg, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Der Name Raspedia setzt sich aus "Rastenberg" und „Encyclopedia“ (englisch Enzyklopädie) zusammen.